Theoretischer Unterricht auf hohem Niveau

Im Rahmen der jährlich stattfindenden und knapp 40 Stunden umfassenden Pflichtfortbildung für Rettungssanitäter, an dem alle Einsatzkräfte der Bereitschaft teilnehmen, hielt Bereitschaftsarzt Dr. Frank Waldeck einen Vortrag zum Thema Arzneimittel im Rettungsdienst. Eine Vielzahl von Medikamenten wird mittlerweile auf den Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeugen (NEF) mitgeführt, über deren Wirkungsweise und Dosierung auch die ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer bestens Bescheid wissen müssen. Aus diesem Grund ist eine Schulung auf Rettungsdienst-Niveau erforderlich, um den gestiegenen Anforderungen der Ahnataler bei ihren anspruchsvollen Sanitätsdiensten gerecht werden zu können. Dies wurde von unserem Bereitschaftsarzt, der den ärztlichen Teil gemeinsam mit Katastrophenschutz-Arzt Christian Feine und anderen Fachärzten übernommen hat, in gewohnt anschaulicher und interessanter Art übernommen. Die Fortsetzung als praktisches Training im neu in Dienst gestellten Krankentransportwagen (KTW) wird sich nach den Sommerferien anschließen.

Medikamentenkunde Waldeck Fit 500x375

 

Vogelperspektive

Ein voller Erfolg war das erstmals durchgeführte Hoffest des Ahnataler DRK Ortsvereins. Bei bestem Wetter hatten die Aktiven, Vorstand und Bereitschaftsleitung die Ahnataler Bevölkerung, Freunde Familienangehörige und viele Menschen auf ihren Hof am Ahnataler DRK Haus eingeladen, um zum einen den neuen Krankentransportwagen (KTW) offiziell in Betrieb nehmen zu können, zum anderen aber bei Livemusik und allerlei Angeboten zum Essen und Trinken auch die vielfältige Arbeit des Ahnataler Vereins zu zeigen. Viele Menschen, Familien, Ehrengäste und Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Bei der jüngsten Blutspendeaktion, die der Ahnataler DRK Ortsverein zusammen mit den hauptamtlichen Kräften des Blutspendedienstes Hessen/ Baden-Württemberg im Heckershäuser Gemeindezentrum durchführte, konnten durch den Schatzmeister Klaus-Dieter Günther wieder einige Ehrungen ausgesprochen werden: für 10 maliges, unentgeltliches Blutspenden erhielt Michael Aufenanger eine Urkunde und eine Ehrennadel. Ebenso, allerdings für seine 25. Spende, Christian Völker. Bereits zum 75. Mal stelle Friedrich Rehwald sein Blut für Kranke oder verunfallte Menschen zur Verfügung und leistet dabei einen unverzichtbaren Beitrag zur Versorgung der nordhessischen Kliniken. Unter der Leitung von Thomas Mogge sorgte das Ahnataler Team gewohnt professionell für einen ruhigen Ablauf des Termins und für eine gute Atmosphäre. Erfreulicherweise fanden an diesem Abend auch wieder vier Erstspender den Weg zum Spendetermin.

Gemeinsame Übung der Schnelleinsatzgruppen im Landkreis Kassel

Bei einer Hilfsorganisatios-übergreifenden Übung, die der Landkreis Kassel an der Gesamtschule in Vellmar durchführte, konnte erstmals eine aus Einsatzkräften des ASB Kassel-Land und des Ahnataler DRK gebildete Schnelleinsatzgruppe ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Insgesamt 26 Einsatzkräfte, zwei Gerätewagen Sanität, vier Krankentransportwagen, ein Mannschaftstransportwagen und ein Einsatzleitfahrzeug wurden hierzu alarmiert. Angenommen wurde eine Chemikalien-Explosion an der Ahnatalschule, bei der auch der ABC-Zug des Landkreises mit der Aufgabenstellung der Dekontamination zum Einsatz kam. Die Erstversorgung übernahmen die Helfer des DRK Ortsvereins Vellmar. Insgesamt drei Zelte wurden auf dem Festplatz unterhalb der Schule errichtet, in denen die Versorgung der Verletzten erfolgte. Dabei kam auf die Ahnataler Behandlungsstelle erneut die Aufgabe der Schwerverletztenversorgung zu, weil ein Arzt zur Verfügung stand. Die eingesetzten Krankentransportwagen, gestellt von ASB und DRK, hatten die Aufgaben, Patienten von der Unglücksstelle und nach der Versorgung in den Behandlungsstellen zu den angenommen Kliniken zu bringen. Eine sehr gelungene Übungsveranstaltung, die einmal mehr gezeigt hat, dass eine Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen sehr gut möglich ist.