DRK Einsatzkräfte des Kreisverbandes übten gemeinsam

Rund 25 Helferinnen und Helfer aus den Bereitschaften Söhrewald, Kaufungen, Niestetal und Ahnatal trainierten am vergangenen Freitag in der Gemarkung Calden und Ahnatal und stellten dabei ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Unter der gemeinsamen Übungsverantwortung von Bereitschaftsleiter Timo Heinzemann, Gruppenführer Jan-Niklas Glusa und Führungsassistent Martin Pflüger hatten die Teams mit insgesamt sechs Fahrzeugen nach Koordinaten verschiedene Orte anzufahren, zu funken, medizinische Aufgaben und Rätsel zu lösen, dies alles in einer angemessenen Zeit. Dabei war die Gruppenzusammenstellung bewusst so gewählt, dass sich neue Einsatzkräfte und "alte Hasen" gut ergänzen und austauschen konnten. Für das leibliche Wohl sorgte die Ortsvereinsvorsitzende Angelika Glusa und so konnte im Anschluss an einer langen Tafel im Hof der Ahnataler Rotkreuzunterkunft bei Sonnenuntergang gemeinsam zu Abend gegessen werden. Der zweite Vorsitzende des Ortsvereins Ahnatal, Stefan Braun, danke der Übungsleitung und allen Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz. Dem schloss sich Dennis Heer, Zugführer des 2. Sanitätszuges im Landkreis Kassel, an und freute sich über die sehr gute Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten.

 

 

Fahrzeuge optisch angeglichen

Im Rahmen einer Reparaturmaßnahme wurde die Frontpartie des Einsatzleitwagens nun optisch dem Krankentransportwagen angepasst. Dabei führte die Firma Zinke Werbetechnik in Fuldatal sowohl den roten Streifen als auch den Schriftzug leicht gebogen um die Motorhaube herum. Dies entspricht nicht nur dem Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes sondern verleiht den Fahrzeugen auch eine gewisse Dynamik. Wir finden, es ist sehr gut gelungen und unterstreicht einmal mehr die Geschlossenheit des Fahrzeugparks, der noch durch den Gerätewagen Sanität des Bundes ergänzt wird.

 

Einsatz für den Krankentransportwagen der SEG Behandlung 

Im Rahmen des Löscheinsatzes, den die Feuerwehren des Landkreises Kassel beim Waldbrand zwischen Baunatal und Fuldabrück durchführten, ist auch der KTW des DRK Ortsvereins Ahnatal auf den Plan gerufen worden. Zum Schutz der eingesetzten Brandschützer wurden die Einsatzkräfte durch die Feuerwehr alarmiert und mit insgesamt drei Rettungssanitätern/ Sanitätern im Bereich der  Einsatzleitung in Bereitschaft gebracht. Der Krankentransportwagen aus Kaufungen unterstützte mit ebenfalls drei Helferinnen und Helfern.

 

Ahnataler Einsatzkräfte unterstützen wieder beim Welt-Reitturnier CHIO

Mit sechs Helferinnen und Helfern reiste die DRK Bereitschaft Ahnatal wieder nach Aachen, um bei der dortigen, zehn Tage dauernden Reitveranstaltung die örtlichen Rettungskräfte zu unterstützen. Während am Samstagvormittag und am -nachmittag wieder das Springen und das Gespannfahren unter der Abschnittsleitung der Johanniter Unfallhilfe betreut wurden, war am Abend bis spät in die Nacht eine Springveranstaltung und das Vielseitigkeitsrennen, das in der Stimmung auf den vollbesetzten Rängen des Hauptstadions einem Rockkonzert gleicht, zu besetzen. Gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden vom Ortsverein Vellmar waren wir die einzigen Einsatzkräfte, die aus Hessen bei der Großveranstaltung in Nordrhein-Westfalen vertreten waren. Wie immer wurden wir von einem sehr freundlichen Team des DRK Kreisverbandes der Städteregion Aachen empfangen, verbunden mit einer exzellenten Organisation dieses Einsatzes. Vielen Dank den Aachener Kollegen unter der Gesamtleitung von KBL Björn Claaßen für die herzliche Aufnahme und die Integration. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

 

 

 

Aus Gründen, die der Veranstalter des CHIO Turniers festgelegt hat, dürfen wir außer dem Gruppenfoto leider keine weiteren Aufnahmen veröffentlichen.