Damit neben unserer eigentlichen Rotkreuz-Arbeit auch das Gesellige nicht zu kurz kommt stehen zweimal im Jahr Wanderungen mit anschließendem gemütlichem Beisammensein auf dem Plan, ebenso runden (Zwei-) Tagesfahrten oder Abende, an denen nur die Möglichkeit zum Gespräch oder zum Erfahrungsaustausch besteht, das umfangreiche Ausbildungsprogramm ab.

Neben gut ausgebildeten Helferinnen und Helfern bedarf es aber auch der notwendigen Hilfsmittel. Zu diesem Zweck steht uns ein Einsatzleitwagen (Baujahr 2016) und ein ein Krankentransportwagen (Baujahr 2007) zur Verfügung.
Ebenso kann zu Einsatzzwecken auf den Gerätewagen Sanität des Katastrophenschutzes (Baujahr 2012) zurückgegriffen werden, der ebenfalls in Ahnatal stationiert ist

Diese Fahrzeuge bieten, neben der notwendigen medizinischen und technischen Ausstattung, auch die Möglichkeit, über Funk weitere Hilfe über die Zentrale Leitfunkstelle in Kassel nachzufordern oder mit anderen Einsatzkräften (Feuerwehr und Rettungsdienst) zu kommunizieren.

Der Bereitschaft, in der alle aktiven Helferinnen und Helfer organisiert sind, obliegen folgende Aufgaben:

  • Sanitätsdienste für Vereine, Verbände und Firmen
  • Stellung von Einsatzkräften für überregionale Hilfeleistungen
  • Mitwirkung bei Einsätzen der Ahnataler Feuerwehren
  • Ausbildung der Bevölkerung in Erster-Hilfe und Lebensrettenden Sofortmaßnahmen (LSM)
  • Organisation und Durchführung von Blutspendeterminen zusammen mit dem Blutspendedienst Baden Württemberg/ Hessen 
  • Mitarbeit im Katastrophenschutz - Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes im Sanitätszug 2 des Kreises Kassel, im Bereich der Medizinischen TaskForce 34 Kassel Aufbau und Betrieb einer Behandlungsstelle
  • Unterstützung von Schulsanitätsdiensten, exemplarisch hier als Paten am Friedrichsgymnasium Kassel