Dazu kommen wir zu Ihnen und stellen uns und die Rotkreuz-Mitgliedschaft vor.
Tobias Jäckel, Simon Schöfthaler und Jan Jagla werden in unserem Auftrag die Bürger in Haustürgesprächen um eine Mitgliedschaft bitten. Wir hoffen, dass sich möglichst viele neue Fördermitglieder finden und so die gemeinnützige Rotkreuzarbeit in Ahnatal unterstützen.
Seit 100 Jahren engagieren sich Menschen beim Ahnataler DRK.
Dieses Engagement, das sich zum Beispiel in der Ausbildung der Bevölkerung in Erste Hilfe, bei der sanitätsdienstlichen Betreuung von zahlreichen Veranstaltungen in Ahnatal und darüber hinaus oder im Bereitstellen von Sanitätern bei örtlichen Einsätzen oder im Katastrophenschutz widerspiegelt, ist nur durch die Unterstützung von Fördermitgliedern möglich.
Diese Mitgliedsbeiträge sind es, die dem Ahnataler DRK eine verlässliche Grundlage für seine Arbeit in vielfältigen Bereichen geben.
Die DRK-Beauftragten für die Mitgliederwerbung sind ab dem 26. Februar 2024 in Ahnatal unterwegs, informieren über die vielfältige Arbeit des Ortsvereins und bitten freundlich um den Beitritt als Fördermitglied. Sie tragen DRK-Bekleidung und haben einen DRK-Ausweis bei sich. Bargeldspenden werden nicht angenommen. Die Fördermitgliedschaft wird direkt vor Ort auf einem Tablet abgeschlossen. Dazu wird auch nach der IBAN gefragt. Da Berufstätige zumeist nur abends anzutreffen sind, bittet das DRK um Verständnis dafür, dass es auch zu Abendbesuchen kommen kann.

Der verlinkte Satzungsentwurf wird unter Punkt 9 zur Abstimmung vorgelegt:

Satzungsentwurf DRK Ahnatal 2024

Kurz vor Weihnachten bedachte die Raiffeisenbank HessenNord eG den Ahnataler Ortsverein mit einer Spende von 500,- €, worüber die Freude groß war. Die Spende dient als weiterer Finanzierungsbaustein für einen neuen Wiederbelebungs-Simulator, der im ersten Halbjahr beschafft werden soll und die alte Puppe aus dem Jahr 1992 ablösen wird. Herzlichen Dank für diese Zuwendung!

Weihnachtsfeier des Ortsvereins 

Gutes Essen, ein adventlich geschmückter Schulungsraum, ein Jahres-Aus- und Rückblick und eine Weihnachtsgeschichte - All dies bestimmte die diesjährige Weihnachtsfeier des Ortsvereins, zu der 40 der 50 Helfer gekommen waren. Timo Heinzemann als Bereitschaftsleiter und Frank Günther als Vorsitzender führten durch den Abend und bedankten sich für das zurückliegende Jahr mit einem Präsent des Ortsvereins und des neuen Kreisverbandes. Nur gemeinsam ist eine so erfolgreiche Rotkreuzarbeit möglich und so schloss sich der Wunsch nach einem guten Start in das Jahr 2024 an. Danke an alle Einsatzkräfte, die ihren Dienst zum Wohle anderer Menschen tun, danke aber auch an alle Förderer, Spender und die Mitglieder, ohne deren Unterstützung dies nicht möglich wäre!