Auch im neuen Jahr Ausbildung auf hohem Niveau

Nach einem sehr arbeitsreichen Jahr 2017 wird es auch in 2018 wieder eine ausgesprochen aktive Rotkreuzarbeit in Ahnatal geben. Neben vielen Veranstaltungen, zu deren Betreuung wir bereits angefragt wurden, planen wir auch im Bereich der internen Aus- und Fortbildung wieder ein umfangreiches Programm. Dabei werden nicht nur die 38 Pflichtstunden für die Rettungssanitäter durch Ärzte und Notfallsanitäter angeboten, sondern selbstverständlich auch die Wünsche der Helfer berücksichtigt. Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit einem engagierten und stetig wachsenden Rotkreuzteam, das sich zum Ziel gesetzt hat, stets für andere Menschen da zu sein - in Ahnatal und weit darüber hinaus. Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr, Ihr Ortsverein Ahnatal im Deutschen Roten Kreuz.

Fahrzeuge DRK Ahnatal
Fahrzeuge DRK Ahnatal

Radsport einmal anders - Sanitätsdienst beim Downhill-Rennen in Wetterburg

Weil der betreuende Rettungsdienst kurzfristig abgesprungen war und die geplante Radsport-Veranstaltung zu scheitern drohte, sprangen die Einsatzkräfte unserer Ahnataler Bereitschaft ein und halfen mit zwei Fahrzeugen und sechs Rettungssanitätern und Sanitätshelfern kurzfristig aus. Bei Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt stellte die Mannschaft unter der Verantwortung von Bereitschaftsleiter Timo Heinzemann die Betreuung sowohl im Start- und Zielbereich als auch an der steilen Strecke im Wald sicher. Durch die jahrelange Erfahrung im Bereich des BMX-Sports und die entsprechende Ausrüstung konnte diese Aufgabe aber schnell und zuverlässig und mit der gebotenen Routine bewältigt werden. Vielen Dank an den Sportverein in Wetterburg für den netten Empfang und die freundliche Zusammenarbeit.

Praxisnahes Teamtraining im Rettungswagen

Die realistische Versorgung von Schwerverletzten und -erkrankten unter Beteiligung eines Notarztes trainierten die Aktiven der Ahnataler Bereitschaft am vergangenen Dienstag in ihrem Fahrzeug. Unter der Leitung von Christian Feine, für den Katastrophenschutz verantwortlicher Arzt, wurden am Simulator Fallbeispiele nachgestellt und in Zweier-Teams bearbeitet. Hierzu standen jeder Gruppe 15 Minuten Zeit zur Verfügung, bis die "Patienten" angemessen untersucht, versorgt und in der nächsten, geeigneten Klinik angemeldet sein mussten. Ein sehr gelungener Abend, der nicht nur das hohe Niveau der Ausbildung, sondern auch die exzellente Zusammenarbeit zwischen Rettungsassistenten, Sanitätshelfern, Rettungssanitätern und Notarzt ein weiteres Mal unter Beweis stellte. 

 

Reitunfälle und deren Versorgung standen letzten Samstag im Mittelpunkt beim Reitverein Hofgeismar. Sanitäter Johannes Lieberknecht und Rettungssanitäter Timo Heinzemann waren, zusammen mit unserem Notarzt Christian Feine, zu Besuch. Die Versorgung wurde praxisnah demonstriert, sodass die Gastgeber auch selbst sich an den Materialien, wie Sam Splint oder Spineboard, einarbeiten konnten. Sie würden gerne zu der Versorgung von speziellen Unfallmechanismen und -abläufen etwas erfahren oder Sie benötigen einen Sanitätsdienst bei Ihrer Veranstaltung? Kontaktieren Sie uns einfach.