Ahnataler DRK hilft erneut beim BMX-NordCup 2018

Was im letzten Jahr eigentlich als vermutlich einmalig gedacht war, wegen Ausfalls des dortigen Sanitätsdienstes eine überregionale BMX-Veranstaltung in Hamburg zu betreuen, durfte sich 2018 tatsächlich wiederholen: Der Bitte des RG Hamburg, auf seinem BMX Race Track den NordCup zu betreuen, sind wir mehr als gerne nachgekommen und haben uns darüber sehr gefreut. Denn auch in diesem Jahr war kein Sanitätsdienst wegen der cyclassics der Hansestadt zu gewinnen. Und so fuhren wir am letzten Wochenende mit einem Arzt, vier Rettungssanitätern, drei Sanitätern und zwei Fahrzeugen zur dortigen Veranstaltung und übernahmen routiniert bei kleineren und größeren Verletzungen die Versorgung. Hierzu hatten wir unseren Versorgungspavillon, bestückt mit Mobiliar und medizinischen Geräten, als Rettungsstation aufgestellt  Wie immer ein wunderbar organisierter Cup, der durch das sympathische und freundliche Team um Tom Kurowski jegliche "Strapazen" der Reise vergessen lies. Besonders hat uns gefreut, dass wir auch "unseren" heimischen BMX-Verein, den RSC Weimar-Ahnatal, in Hamburg getroffen haben. Wir trauen es uns fast nicht zu sagen, aber: gerne wieder!

 

DRK Ortsverein erhält zwei Parkbänke

Aus abzugebenden Beständen gebrauchter Bänke des Seniorenstiftes Augustinum in Kassel-Bad Wilhelmshöhe erhielt das Ahnataler Rote Kreuz zwei gut erhaltene Sitzgelegenheiten. Diese standen schon lange auf der Wunschliste und so konnten sie dieser Tage vor dem Kleiderladen aufgestellt werden - und laden zum Verweilen ein. Wir freuen uns über die Bänke und hoffen, dass sie von vielen Menschen gern benutzt werden.

 

DRK Einsatzkräfte des Kreisverbandes übten gemeinsam

Rund 25 Helferinnen und Helfer aus den Bereitschaften Söhrewald, Kaufungen, Niestetal und Ahnatal trainierten am vergangenen Freitag in der Gemarkung Calden und Ahnatal und stellten dabei ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Unter der gemeinsamen Übungsverantwortung von Bereitschaftsleiter Timo Heinzemann, Gruppenführer Jan-Niklas Glusa und Führungsassistent Martin Pflüger hatten die Teams mit insgesamt sechs Fahrzeugen nach Koordinaten verschiedene Orte anzufahren, zu funken, medizinische Aufgaben und Rätsel zu lösen, dies alles in einer angemessenen Zeit. Dabei war die Gruppenzusammenstellung bewusst so gewählt, dass sich neue Einsatzkräfte und "alte Hasen" gut ergänzen und austauschen konnten. Für das leibliche Wohl sorgte die Ortsvereinsvorsitzende Angelika Glusa und so konnte im Anschluss an einer langen Tafel im Hof der Ahnataler Rotkreuzunterkunft bei Sonnenuntergang gemeinsam zu Abend gegessen werden. Der zweite Vorsitzende des Ortsvereins Ahnatal, Stefan Braun, danke der Übungsleitung und allen Teilnehmern für ihren großartigen Einsatz. Dem schloss sich Dennis Heer, Zugführer des 2. Sanitätszuges im Landkreis Kassel, an und freute sich über die sehr gute Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten.

 

 

Fahrzeuge optisch angeglichen

Im Rahmen einer Reparaturmaßnahme wurde die Frontpartie des Einsatzleitwagens nun optisch dem Krankentransportwagen angepasst. Dabei führte die Firma Zinke Werbetechnik in Fuldatal sowohl den roten Streifen als auch den Schriftzug leicht gebogen um die Motorhaube herum. Dies entspricht nicht nur dem Erscheinungsbild des Deutschen Roten Kreuzes sondern verleiht den Fahrzeugen auch eine gewisse Dynamik. Wir finden, es ist sehr gut gelungen und unterstreicht einmal mehr die Geschlossenheit des Fahrzeugparks, der noch durch den Gerätewagen Sanität des Bundes ergänzt wird.