Bitte spenden sie Blut! 

Auch jetzt sind Blutspenden besonders wichtig. Für chronisch Kranke und Notfallpatienten sind sie oftmals der einzige Weg zum Überleben! Allein jede fünfte Blutspende wird für die Behandlung von 

Krebserkrankungen benötigt. Hier werden überwiegend nur sehr kurzfristig haltbare Blutbestandteile 

angewendet.

Der DRK-Blutspendedienst lädt daher alle Gesunden zur Blutspende am 

Donnerstag, dem 09.04.2020  

von 15:45 Uhr bis 20:00 Uhr  

Gemeindezentrum Heckershausen, Dorfplatz 2  

34292 Ahnatal / Heckershausen 

Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet Sie der DRK Blutspendedienst dringend, unter www.blutspende.de/termine, eine persönliche Uhrzeit für Ihre Blutspende zu vereinbaren. 

Blutspendetermine werden beim DRK unter Kontrolle und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden und unter den höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt. Wie der DRK-Blutspendedienst mitteilt, sind die Mitarbeiter für besondere Situationen besonders geschult und  trainiert. Da bereits am Eingang zum Blutspendetermin zusätzliche Befragungen nach Corona-Infektionsrisiken, eine ausführliche Händedesinfektion und Messung der Körpertemperatur erfolgt, hierbei auffällige Personen bereits ausgeschlossen werden, liegt das Infektionsrisiko weit unter dem „regulärer“ Alltagssituationen! 

Wie auch in Zeiten der „bekannten“ Grippe gilt: Bitte kommen Sie nur zum Blutspendetermin, wenn Sie sich gesund und fit fühlen. Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur) werden und wurden auch in der Vergangenheit nicht zur Blutspende  zugelassen. Wenn Sie Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatten oder sich in einem der stark  betroffenen Länder in den letzten Wochen aufgehalten hatten, sollten Sie, auch zum Schutz der weiteren Blutspender und der DRK- Mitarbeiter vor Ort, vorübergehend (bis zu vier Wochen) nicht zum Blutspendetermin kommen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter    

www.blutspende.de/informationen-zum-coronavirus. Die kostenfreie Service-Hotline des DRK-Blutspendedienst steht Ihnen unter 0800-1194911 zur Verfügung.

Jahreshauptversammlung verschoben, Hoffest abgesagt

Im Zuge der weithin gültigen Maßnahmen und entsprechenden Empfehlungen des Rotkreuz-Landesverbandes Hessen, reagiert auch der Ahnataler DRK Ortsverein entsprechend. So hat der Vorstand beschlossen, die für den 17. April geplante Jahreshauptversammlung bis auf Weiteres zu verschieben. Obwohl an diesem Abend Neuwahlen des Vereinsvorstandes geplant gewesen wären und diese nun nicht stattfinden, bleibt der Verein weiter handlungsfähig. Die Satzung regelt entsprechend, dass der alte Vorstand solange im Amt bleibt, bis ein neuer gewählt ist.

Des Weiteren wird auch das für den 16. Mai geplante Hoffest, das mit Livemusik, allerlei gastronomischem Leckereien und einem Angebot für Jung und Alt an die schöne Veranstaltung im Frühjahr 2017 anknüpfen sollte, in diesem Jahr ausfallen. Wir denken, dass diese Maßnahmen auf allgemeines Verständnis stoßen und wünschen allen Mitgliedern, Bürgern, Freunden und Förderern unserer Rotkreuzarbeit alles Gute!

Behandlungsstellen-Training

Seit der Indienststellung des Gerätewagens Sanität im Jahr 2012 trainiert sich das Ahnataler Rotkreuz-Team regelmäßig im Aufbau und dem Betrieb der sogenannten Behandlungsstelle im Katastrophenschutz. Auch wenn zum wiederholten Mal das Zelt aufgebaut, eingerichtet, betrieben und wieder abgebaut wurde, so muss das Konzept immer weiter entwickelt, praktisch feingetunt werden, gilt es, jeden Handgriff immer und immer wieder gemeinsam zu trainieren. Hier arbeiten langjährig erfahrene Helferinnen und Helfer an der Seite von gerade zum aktiven Dienst dazugekommene jungen Menschen, können "Neue" von zurückliegenden Einsätzen und Übungen der "Alten" profitieren. Am letzten Bereitschaftsabend im Januar wurde daher das Rotkreuzhaus gegen das Feuerwehrhaus in Ahnatal "getauscht", um bei angenehmen Temperaturen, trockener Umgebung und ausreichender Beleuchtung der Aufbau und den Betrieb in der Feuerwehr-Fahrzeughalle üben zu können. Diese hatten uns die Kameraden der Wehr dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Einige neue Erkenntnisse konnten gewonnen werden, Vieles wurde erneut trainiert und konzeptionell durchgesprochen. Ein sehr effektiver Ausbildungsabend, der zudem der Vorbereitung einer Katastrophenschutzübung in Thüringen dienen soll. 

  

 

Ahnataler Rotkreuzler wählen Bereitschaftsleitung

Im Rahmen einer Bereitschaftsversammlung wählten die aktiven Helferinnen und Helfer ihre Leitung für die Jahre 2020 bis 2023. Zur Wiederwahl hatten sich Timo Heinzemann als Bereitschaftsleiter und Frank Günther als sein Stellvertreter gestellt. Während es für Timo Heinzemann die Kandidatur zur zweiten Wahlperiode war, stellte sich Frank Günther zum vierten Mal als stellvertretender Bereitschaftsleiter zur Verfügung. In der Zeit von 1990 bis 2011 hatte er bereits 21 Jahre lang die Funktion des Bereitschaftsführers, später Bereitschaftsleiters inne. Die beiden Kandidaten wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und freuten sich sehr über dieses überwältigende Vertrauen. Somit kann in den nächsten Jahren die bewährte Rotkreuzarbeit, die aber stets nur in guter Zusammenarbeit zwischen Helferinnen und Helfern, Leitungs- und Führungskräften möglich ist, fortgeführt werden.

(V.l.n.r.: Frank Günther, stv. Bereitschaftsleiter, Timo Heinzemann, Bereitschaftsleiter)