Aufgrund der angekündigten starken Schneefälle haben die Helfer des DRK Ortsvereins Ahnatal bereits am Sonntag auf den erst kürzlich beschafften Gerätewagen Schneeketten aufgezogen.

Nachdem sich die Wettervorhersage bewahrheitet hatte und die Schneefälle weite Teile des Ortes unbefahrbar gemacht hatten, wurde der Fahrzeugstandort am Montagmorgen auf den Kammerberg verlegt. Von dort hätte er im Bedarfsfall von drei bereitstehenden Helfern besetzt werden können, welche sonst keine Möglichkeit gehabt hätten, zur DRK-Unterkunft zu kommen. Weitere Einsatzkräfte standen in den Ortsteilen Heckershausen und Weimar in ihren Wohnungen bereit und hätten bei Bedarf ebenfalls zum Einsatz kommen können.
Glücklicherweise war bis jetzt keine Hilfeleistung durch das DRK erforderlich, so dass die hauptsächliche  Aufgabe unserer Helfer darin bestand, den Hof des Rotkreuzhauses von den Schneemassen zu befreien.

 

Bruno Weidner unterstützt aktive Arbeit

Den Krankentransportwagen zu einem Rettungswagen aufzurüsten und umzuwidmen, stand schon einige Zeit auf der "Wunschliste" des Ahnataler DRK-Ortsvereins und war eine folgerichtige Entscheidung. Durch eine zweckgebundene Spende ermöglichte uns der Ahnataler Bürger Bruno Weidner, diese nicht unerheblichen Investitionen in ein Beatmungsgerät, eine Spritzenpumpe, ein 12-Kanal-EKG-Gerät und viele zusätzliche Dinge mehr zu tätigen. Zudem stiftete er ein neues, sogenanntes Trauma-Panel (siehe Foto), in dem zahlreiche Materialien schnell beim Einsatz zur Verfügung stehen, ein elektronisches Blutdruck-Messgerät und drei neue Schnellangriff-Rucksäcke, die beispielsweise bei der Betreuung der BMX-Arena zum Einsatz kommen können. Wir sind froh und dankbar, dass wir dadurch gut für die Zukunft gerüstet sind und weiterhin für andere Menschen da sein können. 

(Foto: Bruno Weidner, links, bei der Übergabe des Trauma-Panels an Bereitschaftsleiter Timo Heinzemann, rechts)

Freiwillige des DRK Hessen feiern den Tag des Ehrenamtes  

Die mehr als 18.400 Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes in Hessedemonstrieren ihre Haltung anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember. Jeder kann mit diesem Motiv in den Sozialen Medien zeigen, dass er genauso fühlt und mit ganzem Herz bei der Rotkreuz-Sache dabei ist. „Unsere Freiwilligen haben ihr Ehrenamt im Herzen. Das ist die Triebfeder, sich bei Wind und Wetter, Tag und Nacht einzusetzen für Verletzte, Hilflose, Kranke, Traurige und Menschen jeden Alters, denen es nicht gut geht. Meine Hochachtung vor allen Ehrenamtlichen, auf die unserGesellschaft immer zählen kann! Ich danke allen, die ihre Freizeit unserem starken Verband widmen“, drückt DRK-Präsident Norbert Södler seine Freude darüber aus.  Der Internationale Tag des Ehrenamtes widmet sich jedes Jahr am 5. Dezember dem Thema Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements.  

BMX-Container 2.0

Nachdem im letzten Jahr aus einem dunklen und renovierungsbedürftigen Bürocontainer ein helles und sehr vorzeigbares MedicalCenter auf der Ahnataler BMX-Arena entstanden ist, konnte der schon länger bestehende Wunsch nach einem zweiten Container, der als Aufenthaltsraum gedacht sein soll, langsam in die Tat umgesetzt werden. Ein zum Selbstkostenpreis erworbenes Objekt in ähnlichen Zustand wurde bereits im Sommer auf der Arena angeliefert, am letzten Samstag begannen die ersten Baumaßnahmen. In einer Gemeinschaftsaktion wurde der Innenraum entkernt, die gesamte Elektrik entfernt und alle feuchten Teile ausgebaut. Im nächsten Schritt werden die Isolierung und die Elektrik erneuert, der Eingang verlegt und die Innen- und Fußbodenverkleidung eingebaut. Diese Maßnahmen sollen noch vor dem Winter beendet sein, damit in der kalten Jahreszeit mit der Innengestaltung begonnen werden kann. Wir freuen uns, dass ein Anfang gemacht ist und sind zuversichtlich, dass auch hier gemeinschaftlich etwas sehr Gutes entsteht. Die Maßnahme ist zu 100% zweckgebunden-spendenfinanziert und wird auch optisch die Ahnataler BMX-Arena bereichern. Vielen Dank an dieser Stelle dem RSC Weimar-Ahnatal und Carsten Rövenstrunk für die wie immer unkomplizierte Unterstützung. Wir werden an dieser Stelle weiter über die Maßnahmen und den Baufortschritt berichten.